Skip to content

FAQ Ausbildung

Die[nbsp]Sicherheit unserer Schüler, Dozenten, Modelle und Gäste hat bei uns oberste Priorität. Ohnehin achten wir auf strenge Hygienemaßnahmen und schulen diese. Die temporäre Verschärfung der Hygienemaßnahmen aufgrund der aktuellen Corona Situation beherzigen wir sorgfältig:

– Um die Gesundheit aller in den Schulungsräumen zu schützen und die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, werden bei uns alle gesetzlichen Vorgaben zu Corona Hygienemaßnahmen penibel eingehalten. Somit werden bei Unterrichten mit körperlichem Kontakt Schutzausrüstung wie Mund-Nasenmasken, Gesichtsvisieren, Desinfektionsmittel, etc. verwendet.[nbsp]

– Reinigung der Schulungsräume inklusive Sanitäranlagen mit hoher Frequenz

– Systematische Planung und Registrierung der zusammen arbeitenden Make-up Artists und Modelle

– Wir achten stets auf kleine und geschlossene Gruppen

Die Ausbildung zum Visagisten / zur Visagistin (= Baseclass) dauert an der beast ca. 2 [nbsp]Monate (8-9 Wochen). Die Ausbildung zum Make-up-Artist [&] Hairstylist (= Masterclass) dauert ein Semester (ca. 4 Monate). Die Masterclass Plus Ausbildung dauert wie die Masterclass ein Semester, jedoch betreuen wir dich danach noch ein halbes Jahr als Coaches in deinen Berufsstart. Die genaue Dauer kann je nach Jahreszeit/Semester aufgrund von Ferien/Feiertagen gering variieren. Die genauen Zeiten kannst Du den Ausbildungsplänen entnehmen.

Die Ausbildungen beginnen immer Anfang März zum Sommersemester und Anfang Oktober zum Wintersemester.

Ferien gibt es im Wintersemester (betrifft die Masterclass) über Weihnachten und den Jahreswechsel und im Sommersemester je nach Lage der Feiertage evtl. eine Woche, das kann variieren. Genaues kannst Du dem Ausbildungsplan entnehmen.

Wir bieten eine Ausbildung zum Visagisten / zur Visagistin an. Das ist die Baseclass. Zudem bieten wir eine Ausbildung zum Make Up Artist & Hairstylist an, das ist die Masterclass. Die Masterclass Plus entspricht der Masterclass mit zusätzlichen Vorteilen wie z.B. einer Berufseinstiegsförderung. In der Kompaktausbildung in der Summer School wird man zum Make Up Expert ausgebildet.

Die beast-Ausbildung „Baseclass“ zum Visagisten / zur Visagistin beinhaltet folgende Fächer:

Visagismus (ca.23 Tageseinheiten)

Kosmetik Basiswissen (2 Tageseinheiten)

Farbenlehre (2 Tageseinheiten)

Kaufmännische Grundlagen (1 Tageseinheit)

Existenzgründung (1 Tageseinheit)

Branchenlehre (1 Tageseinheit)

Kommunikation und Kundenumgang (1 Tageseinheit)

Maniküre (2 Tageseinheiten)

Die beast-Ausbildung „Masterclass“ und „Masterclass Plus“ zum Make Up Artist & Hairstylist beinhaltet folgende Fächer:

Visagismus (ca.23 Tageseinheiten)

Kosmetik Basiswissen (2 Tageseinheiten)

Farbenlehre (2 Tageseinheiten)

Make Up für Film und HD (1 Tageseinheit)

Kaufmännische Grundlagen (1 Tageseinheit)

Existenzgründung (1 Tageseinheit)

Branchenlehre (1 Tageseinheit)

Kommunikation und Kundenumgang (1 Tageseinheit)

Maniküre (2 Tageseinheiten)

Kunst (3 Tageseinheiten)

Airbrush (2 Tageseinheiten)

Bodypainting (2 Tageseinheiten)

Hairstyling (10 Tageseinheiten)

Historische Looks (4 Tageseinheiten)

Special Effects (4 Tageseinheiten)

Editorial Natural Beauty (3 Tageseinheiten)

Editorial Creative Beauty (5 Tageseinheiten)

 

Die Unterrichtszeiten finden immer von Dienstag – Freitag statt. Gesetzliche Feiertage (Baden-Württemberg) sind unterrichtsfrei, vereinzelt entstehen auch Brückentage. Die Uhrzeiten sind von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr angesetzt inklusive 1 Stunde Mittagspause. Je nach Fach und Durchkommen, kann der Unterricht auch schon mal früher fertig sein, das variiert.

Du kannst dich einfach über das Onlineformular anmelden. Du erhältst dann innerhalb von 14 Tagen die Anmeldebestätigung mit allen wichtigen Unterlagen von uns.[nbsp]

Der Beruf „Make Up Artist“ oder „Visagist“ sind in Deutschland leider nicht staatlich anerkannt. Deshalb gibt es auch für beide keine klare Vorgaben, welche Inhalte in einer Ausbildung unterrichtet werden müssen. Dadurch kann jede Schule unterrichten, was sie möchte. Wir machen es uns zur Aufgabe, obwohl es keine staatliche Verpflichtung dazu gibt, ein Unterrichtsangebot anzubieten, das auf die tatsächlichen Berufserfordernisse eingeht, gewährleistet durch ein bisher einzigartiges Spektrum an Fächern und Fachwissen hochqualifizierter Dozenten, gepaart mit einer hohen Verknüpfung aus theoretischem Wissen und praktischer Übung.

Wir heben uns zudem von anderen Schulen ab, indem wir uns selbst höchste Standards in den Bereichen Neutralität, Vielseitigkeit des Curriculums und Professionalität in Didaktik und Dozentenkompetenz setzen, die bei uns in bisher einzigartiger Weise konsequent durchgeführt werden.

Ja, um eine Ausbildung in der beast machen zu können, muss man bei Ausbildungsbeginn mindestens 18 Jahre alt sein.

An sich werden die Begriffe „Make Up Artist“ und „Visagist“ oft beliebig verwendet. Allerdings hat sich in der Praxis inzwischen eine Unterscheidung abgezeichnet, die zumeist üblich ist: der Visagist schminkt i.d.R. Privatkunden, z.B. Bräute oder für Veranstaltungen, sowie im Parfümerie-Einzelhandel z.B. am Counter. Der Make Up Artist hingegen arbeitet auch im Bereich der Photoshootings oder im Film- und Fernsehbereich, für die Modeszene (Fashionshows) und im kommerziellen/redaktionellen Bereich. Die Arbeit ist oft kreativer und muss noch sauberer und stilsicherer sein als die vom Visagisten. Deshalb bedarf es hier auch einer intensiveren Ausbildung.

Der Beruf des Maskenbildners/ der Maskenbildnerin ist in Deutschland (im Gegensatz zur Ausbildung zum Make Up Artist) staatlich anerkannt. Es ist eine klassisch 3-jährige Ausbildung. Die meisten Maskenbildner machen vor ihrer Ausbildung noch die Friseur-Lehre, was jedoch nicht zwingend notwendig ist. Inhaltlich ist der Unterschied zwischen Make Up Artist in den Arbeitsfeldern zu sehen: Maskenbildner lernen noch stärker verändernde Maßnahmen, schminken „für die letzte Reihe“ gut sichtbar, erstellen künstliche Gesichtsteile, knüpfen Perücken und Bärte und arbeiten später eher im Theater- und Film-Bereich. Ein Make Up Artist lernt eher das exakte und feine Schminken für Beauty-Aufnahmen und verwendet zu einem großen Teil auch andere Produkte. Die Berufe überschneiden sich also, gehen jedoch in unterschiedliche Richtungen. Im Internationalen Sprachgebrauch ist die Unterscheidung schwieriger, da „Make Up Artist“ auch der Englische Begriff für „Maskenbildner“ ist. In Deutschland wird jedoch klar unterschieden.

Der Beruf „Kosmetiker-/in“ ist ein staatlich anerkanntes Berufsbild in Deutschland. Es befasst sich mit der pflegenden Kosmetik, wohingegen der Visagist oder Make Up Artist sich primär mit der dekorativen Kosmetik befasst. In der Berufsausbildung zum/r Kosmetiker/in sind zwar zumeist auch ein paar Make-up-Einheiten enthalten, diese sind jedoch bei Weitem nicht mit einer fundierten Visagismus-Ausbildung zu vergleichen. In der Berufspraxis bietet der/die Kosmetiker/in Gesichtsbehandlungen an, führt Peelings, Ausreinigungen, Massagen, Masken etc. durch, während der/die Visagist/in oder Make Up Artist für das Make Up (Schminken) zuständig ist.

Es sind keine konkreten Schulabschlüsse oder Notenschnitte zur Ausbildung zum Make Up Artist oder Visagist Voraussetzung. Allerdings ist eine künstlerische Begabung sowie Begeisterung für Beauty-Produkte von Vorteil. Um im späteren Berufsleben erfolgreich sein zu können, sind Zielstrebigkeit, Ausdauer und Teamfähigkeit sehr wichtige Indikatoren. Für eine Ausbildung an der beast muss zudem die Volljährigkeit gegeben sein.

Die Masterclass zum Make Up Artist und Hairstylist kostet insgesamt 8.000,- Euro. Falls einzelne Fächer aufgrund von Vorbildung weggelassen werden können, kann der Preis entsprechend günstiger werden. Der Betrag ist in zwei je hälftigen Raten von je 4.000,- Euro zu zahlen. Die erste Rate ist bis spätestens vier Wochen vor Ausbildungsbeginn fällig, die zweite Rate ist bis spätestens zwei Wochen vor der Zwischenprüfung fällig.

Die Masterclass Plus kostet insgesamt 9.500,- Euro weil sie gegenüber der einfachen Masterclass noch vielfache Vorteile bietet. Die Zahlung ist auch hier in zwei Raten (je 4.750 Euro) fällig.

Bitte beachte, dass nach §4 Nr.21a)bb) UStG für berufliche Bildungsmaßnahmen unsere Ausbildungen und Fortbildungen von der Mehrwertsteuer befreit sind.

Es gibt jedoch Finazierungs- und Fördermöglichkeiten! Mehr Infos dazu findest Du hier.

Die Baseclass zum Visagist kostet 4.300,- Euro. Die Kosten sind bis spätestens zwei Wochen vor Ausbildungsbeginn fällig.

Bitte beachte, dass nach §4 Nr.21a)bb) UStG für berufliche Bildungsmaßnahmen unsere Ausbildungen und Fortbildungen von der Mehrwertsteuer befreit sind.

Es gibt jedoch Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten! Weitere Infos findest Du hier.